ILT-SatzungUnsere ILT-Satzung
Geänderte Fassung gemäß Protokoll der Mitgliederversammlung vom 18.09.2010 in Alsfeld.

 

 

 

„Internationaler Club für Lhasa Apso und Tibet Terrier e.V.“ (ILT)
(Fassung vom 20.12.1992)
Geändert 20.04.1997 und 31.10.2004
Geänderte Satzung gemäß Protokoll vom 18.09.2010

1. Abschnitt: Allgemeiner Teil
§ 1 (Name, Sitz, Verband, Zugehörigkeit)

 

(1) Der Verein führt den Namen „INTERNATIONALER CLUB FÜR LHASA APSO UND TIBET TERRIER e.V.”. in Abkürzung “ILT”.
Er wurde am 14.12.1986 gegründet und ist seit dem 09. März 1987 unter Nr. 242 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Monschau eingetragen.
(2) Der Verein hat seinen Sitz in Monschau/Eifel
(3) Der Verein ist Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V..
(4) Der Verein und seine Mitglieder unterwerfen sich der Satzung des VDH und seinen Ordnungen in der jeweils geltenden Fassung. Entsprechendes gilt hinsichtlich der Beschlüsse des VDH-Vorstandes, der Mitgliederversammlungen und bezüglich der von der F.C.I.1 vorgeschriebenen Regelungen. Der Verein verpflichtet sich ferner, seine Satzung und seine Ordnungen denen des VDH binnen 24 Monaten nach Inkrafttreten der jeweiligen Änderungen anzugleichen, wenn nicht andere Fristen vorgeschrieben sind. Im Fall von Rechtsstreitigkeiten aus der Zugehörigkeit zum VDH wählt der Verein unter Ausschluß des ordentlichen Rechtsweges den Verbandsrechtweg.

1
F.C.I.: Fédération Cynologique Internationale

§ 2 (Zweck)

(1) Der Verein versteht sich als Rassehunde-Zuchtverein im Sinne der Satzung des VDH. Zweck ist die Reinzucht der Rassen Lhasa Apso und Tibet Terrier nach dem bei der F.C.I. hinterlegten (gültigen) Standard Nr. 227 (Lhasa Apso) und Standard Nr. 209 (Tibet Terrier). Demgemäß fördert der Verein alle Bestrebungen, die der Erfüllung dieses Zwecks dienen. Dabei ist die Grundlage
die Erhaltung und Festigung dieser Rassehunde in ihrer Rassereinheit, ihrem Wesen, ihrer Konstitution und ihrem formvollendeten Erscheinungsbild.
(2) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Vorschriften über „Steuerbegünstigte Zwecke” der §§ 51 ff AO. Der Satzungszweck wird insbesondere durch Förderung der Kleintierzucht nach Maßgabe des Absatzes 1 und mit den Mitteln des § 3 verwirklicht. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Außerdem darf keine Person durch Ausgaben, die dem gesetzten Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig.

§ 3 (Mittel zum Zweck)

Als Mittel zur Durchsetzung des Satzungszwecks dienen insbesondere:

  1. Festsetzung der Zuchtordnung unter Beachtung der Mindestvoraussetzungen der VDH-Zucht-Ordnung.
  2. Festsetzung der Richtlinien für das Heranbilden und Ernennen der Zuchtrichter sowie deren Einsatz auf Zuchtschauen.
  3. Herausgabe des ILT-Zuchtbuches nach Maßgabe der ILT/VDH-Zuchtordnung.
  4. Bezug und Verbreitung der VDH-Zeitschrift „Unser Rassehund” sowie Herausgabe einer Vereinszeitschrift.
    Unterstützung der Züchter durch Nachweis geeigneten Zuchtmaterials und durch Zuchtberatung durch gesondert geschulte Zuchtwarte sowie Feststellung einer
    Zuchtwartordnung.
  5. Einrichtung einer Welpenvermittlungsstelle.
  6. Einrichtung einer Geschäftsstelle.
  7. Veranstaltung von Zuchtschauen sowie die Wahrnehmung der vom VDH ausgeschriebenen Zuchtschauen durch Anschluß von Sonderschauen.
  8. Beachtung tierschützerischer Belange und tierschutzrechtlicher Vorschriften bei der Zucht, Haltung und Pflege von Hunden.
  9. Bekämpfung jeder Form des kommerziellen Hundehandels
  10. Aufklärung und Information der Öffentlichkeit über Fragen des Hundewesens, insbesondere im verantwortungsbewußten Umgang mit Hunden.
  11. Förderung des allgemeinen Interesses am Lhasa Apso und Tibet Terrier

§ 4 (Aufbau)

(1) Der Verein umfaßt das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland.

§ 5 (Geschäftsjahr, Erfüllungsort)

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr, Erfüllungsort ist der Sitz des Vereins.

§ 6 (Organe des Vereins)

Organe des Vereins sind:

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand, und zwar:
    der Gesetzliche Vorstand,
    der Engere Vorstand.

§ 7 (Bindungswirkung)

(1) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und des Vorstandes sind für alle Mitglieder bindend, soweit sie nicht in Widerspruch mit dem Recht der FC.I und/oder dem Recht des VDH stehen.

Die weiteren Paragraphen finden Sie direkt in der Druckversion der Satzung.