Der ILT trauert um seinen Ehrenpräsidenten Dipl.-Ing. Winfried Nouc

Der ILT trauert um seinen Ehrenpräsidenten Dipl.-Ing. Winfried Nouc, der am 21. Januar 2018 im Alter von 89 Jahren verstorben ist.

Seit den 60er Jahren waren er und seine erste, vor einigen Jahren verstorbene, Ehefrau Hedy den tibetischen Hunderassen verbunden. Sie waren Mitbegründer der Reinzucht der tibetischen Hunde in Deutschland durch erste Importe dieser Hunde aus dem Ausland. Im Jahre 1967 war er einer der Gründer des ersten Clubs für tibetische Hunderassen in Deutschland. Hier war er 13 Jahre lang im Vorstand tätig.1968 begannen die Eheleute mit der Zucht der Rassen Tibet Terrier, Lhasa Apso und Tibet Spaniel unter dem internationalen Zwingernamen „Seng Kyi“. Viele unserer langjährigen Züchter verdanken ihm ihre ersten Stammhunde. Seit 1969 fand er als Richter für die tibetischen Hunde im In- und Ausland große Anerkennung. Als Herausgeber mehrerer Bücher über tibetische Hunderassen wurde er auch in der kynologischen Fachwelt bekannt. Sein Sachverstand über diese Hunderassen war im In- und Ausland geschätzt. Von 1996 bis 2004 war er 1. Vorsitzender und Zuchtleiter unseres Clubs. 2004 wurde er zum Ehrenpräsident des ILT ernannt. Im Jahre 2008 wurde ihm die Baron von Gingins-Gedächtnismedaille vom Verband für das deutsche Hundewesen für seine Verdienste in der Kynologie überreicht.

Bewundernswert war seine ruhige und sachlich kompetente Art mit Mensch und Tier umzugehen. Der Vorstand und die Mitglieder des ILT haben ihm sehr viel zu verdanken. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Renate. Er hinterlässt eine große Lücke in unserem Club. Wir werden ihn nicht vergessen.

Der Vorstand des ILT e.V.